Produkte

Generalvertretung der FAT / Haco Drehmaschinen HACO FAT

Drehmaschinen Produkte für Deutschland

 

Leit- und Zugspindel Drehmaschinen

TUR 560 / 630 / 710 (A)

 

Zyklengesteuerte Drehmaschinen

TUR 560 / 630 / 710 (A) (P) MN *NEU*
TUR 800 / 930 / 1100 SMN *NEU*
TUR 1150 / 1350 / 1550 MN
TUR 4 MN – 4-Bahnen-Bett *NEU*
Kleine zyklengesteuerte Drehmaschinen Modell WMS C390 / C460 *NEU*

CNC-Schrägbett Drehmaschine  / Dreh- & Fräszentren

FCT 700 / 700 A
FTM 700 / 700 A
FTM 1000 / 1000 A
FTM 165 *NEU*

 

Servo-Konventionelle Drehmaschine *NEU*

TUR 560 / 630 / 710 SC

 

Zyklengesteuerte Drehmaschinen – Was ist das überhaupt?
Diese Drehmaschinen nutzen eine Variante der Programmierung der CNC-Werkzeugmaschinen innerhalb der Werkstattebene, bei denen mittels einfacher Eingabemasken sowie einer Dialogführung und einer grafischen Darstellung Informationen an den Maschinenbediener gegeben werden. Zyklengesteuerte Drehmaschinen sind bereits seit Ende der 1970er Jahre gebräuchlich und eine alternative Bezeichnung dieser Drehmaschinen ist auch dialoggesteuerte Drehmaschine.

Die Vorteile dieser Drehmaschinen

Durch die Einführung der ersten CNC-Werkzeugmaschinen erfolgte die Programmerstellung in Form der Verlagerung in die Arbeitsvorereitung. Für den Facharbeiter, der an der Maschine tätig war, hob sich somit die wesentliche frühere Aufgabe auf, beispielsweise eine Zeichnung in die Arbeitsbewegung der Maschine umzusetzen. Der Bediener legte innerhalb der CNC-Drehmaschine die Werkstücke lediglich noch in die Maschine ein und übernahm die Überwachung des Arbeitsvorganges. Die zyklengesteuerte Drehmaschine soll es möglich machen, dass der an der Maschine beschäftigte Facharbeiter seine Erfahrung und sein Wissen direkt einbringen kann, denn er ist im Gegensatz zu einer in der Arbeitsvorbereitung programmierten Maschine in der Lage, schnell und flexibel auf Probleme und Störungen zu reagieren, die eine zyklengesteuerte Drehmaschine aufweisen kann. Er soll die zyklengesteuerte Drehmaschine dahingehen nutzen, dass gerade für einfache Teile eine schnelle Eingabe direkt an der Maschine erfolgen kann und dass in der Arbeitsvorbereitung programmierte schwieriger Werkstückprogramme an der Maschine noch geändert werden können. Zu diesem Zweck nutzen die Arbeitsvorbereitung und die Werkstatt für sämtliche Technologien und Maschinentypen ein einheitliches Programmiersystem. Zyklengesteuerte Drehmaschinen mit der sogenannten WOP-Steuerung gelangten im Jahr 1989 erstmalig auf den Markt.

Hier finden Sie Informationen in Form von Videos zu den FAT Maschinen: